Unsere vertrauenswürdige und kostenlose 24/7-Lieferung!

Wenn die Lust zu groß wird

xxx sex bar

Ein Mann geht in eine Bar, sieht eine hübsche Frau. Er gibt ihr einen Drink aus, sie unterhalten sich nett und dann gehen sie in privatere Räumlichkeiten.
So kennt man es aus den üblichen Filmen. Die Realität sieht inzwischen aber ganz anders aus. Natürlich werden in Bars oder Clubs auch sexuelle Kontakte geknüpft. Wer aber nach seinen persönlichen Vorlieben bei Geschlecht, Aussehen oder Art der Vergnügung sucht, wird im Internet schneller fündig.

Das Geschäft mit der Lust

Damit das Thema direkt am Anfang geklärt ist. Ja, es gibt natürlich im Internet Seiten, die ein Geschäft daraus machen, dass Menschen nach sexuellen Aktivitäten suchen. Man bezahlt einen Beitrag, damit man findet was man sucht.
Auch Cybersex via Video oder Chat sind verbreitet und findet auch seine Interessenten.
„Sex sells“ gilt auch hier, genau wie in der realen Welt und auch private Treffen gegen eine Entlohnung werden natürlich angeboten.
Wer also bereit ist für Sexkontakte Geld zu bezahlen, der hat eine große Auswahl. Diese ist meist gekennzeichnet durch Ausdrücke wie „FI (Finanzielles Interesse)“ oder „Trinkgeld erwünscht“.

Gibt es private Sexkontakte ohne Bezahlung?

Natürlich kann man auch Personen finden, die das gleiche suchen. Egal welches Geschlecht oder welche Vorlieben und Phantasien man hat. Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel.
Wichtig ist, dass man nicht direkt den ersten Treffer der Suchmaschine anklickt. Bevor man sich irgendwo registriert sollte man sich Bewertungen über die Webseite einholen und eventuell sogar die AGBs lesen. Inzwischen gibt es aber genügend Artikel und Ratings über seriöse Anbieter.

Wenn man sich nun auf einer vertrauenswürdigen Seite registriert hat und sogar das passende Gegenstück gefunden hat, gilt das gleiche wie im normalen Leben. Höflich sein und auf eine Antwort warten. Nur weil das Internet anonym ist, muss man sich trotzdem zu benehmen wissen.

Wie läuft der Kontakt dann weiter?

In aller Regel wechselt man ein paar Worte um herauszufinden, ob beide Seiten (oder auch alle Personen) eine sexuelle Anziehung verspüren und einander das Vertrauen schenken. Dies kann sehr schnell gehen oder auch eine Zeit dauern.

Sobald man sich einig ist, was an dem Termin passieren soll, kann man einen Treffpunkt ausmachen. Auch hier kann der Treffpunkt real oder virtuell sein.
Je nach dem was bevorzugt wird, lernt man sich dann noch kennen oder es geht direkt los. Natürlich kann es auch hier vorkommen, dass eine der Parteien das Treffen im Vorhinein absagt oder in der Anfangsphase doch einen Rückzieher macht.
Das ist aber ein Risiko, was man immer eingeht

Ein Fazit

Sexkontakte im Internet sind auch Wege Geld zu verdienen. Man sollte sich nach seriösen Anbietern umsehen
Bei der Kontaktaufnahme ist es wichtig höflich zu bleiben und die Wünsche aller Beteiligten abzugleichen.
Ein Treffen kann in alle Richtungen verlaufen, aber wenn man vorher alles gut besprochen hat, steht dem Spaß in der Regel nichts mehr im Wege.